Die Gefahr steigt ab 50 – und wenn man ein Mann ist

Eine 84-jährige Japanerin und ein 87-jähriger Japaner waren wegen ihrer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus noch vom Kreuzfahrtschiff “Diamond Princess” in ein Krankenhaus gebracht worden.

Sie zählten zu den 634 Menschen, die sich unter den rund 3700 Passagieren und Crewmitgliedern an Bord mit Sars-CoV-2 infiziert hatten. Doch die Ärzte konnten die beiden Kranken nicht retten. Am Donnerstag bestätigte die japanische Regierung ihren Tod.

Auch wenn die zwei Japaner außerhalb des Ausbruchs in China erkrankten, gehörten sie doch offenbar zu der Gruppe der am meisten gefährdeten Menschen. Das legt zumindest eine aktuelle Auswertung der chinesischen Gesundheitsbehörden nahe.

Der Untersuchung zufolge haben Menschen ab einem Alter von 80 Jahren, das höchste Risiko zu sterben: Fast jeder siebte Mensch in dieser Altersgruppe, bei dem eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen wurde, erlag der Erkrankung.

Die Analyse, die erstmals im Detail zeigt, wer bei einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 besonders gefährdet ist, basiert auf den Daten von mehr als 44.000 nachgewiesenen Covid-19-Infizierten in China.

Von ihnen waren mehr als tausend Menschen gestorben. Dabei handelt es sich um alle Fälle, die in China bis zum 11. Februar gemeldet wurden.

Im Schnitt lag das Risiko, die Infektion nicht zu überleben, bei 2,3 Prozent. Mittlerweile sind mehr als 75.000 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert, über 2000 Menschen starben.

Recommended For You

About the Author: Editor